Hauptmenü

Abgasskandal24.de

Käufer von VW-Fahrzeugen können Anspruch auf Schadensersatz haben


Sie sind betroffen? Wie geht es jetzt weiter:

Füllen Sie den Fragebogen und die Prozessvollmacht aus. Der Fragebogen fragt die wesentlichen Daten ab und gibt Ihnen wertvolle Informationen über den weiteren Verlauf unserer Zusammenarbeit.




Update 10.10.2015

In einem internen Schreiben fordert VW die Händler auf, manipulierten Abgaswerte nicht als Mangel darzustellen. Vielmehr sollen die Händler folgende Formulierung verwenden:  „Das Fahrzeug weist keinen Fehler auf“. Es würden lediglich „die EU5-Zulassungswerte der Stickoxide nicht eingehalten“.

Nach Ansicht von Monika Jungbluth, Mobilitätsexpertin beim Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) in Berlin, stellt die Manipulation der Abgaswerte nicht nur einen Fehler, sondern einen klaren Mangel dar.


Update 07.10.2015

Die Kanzlei Jordan Fuhr Meyer hat am 06.10.2015 die erste Klage gegen den VW-Konzern eingereicht. Die Klägerin macht geltend, dass sie sich bewußt für ein umweltfreundliches Fahrzeug entschieden hat und sich in der Erwartung, ökologisch unterwegs zu sein, nun enttäuscht sieht.

Das Radio-Interview mit Rechtsanwalt Sascha Conradi vom 02.10.2015

Was wird ein erfahrener Rechtsanwalt als erstes tun?

Unserer Auffassung nach wird ein guter Rechtsanwalt mit Ihnen zunächst drei Punkte besprechen (neben vielen anderen):

  1. Verjährung:
    Wann wurde das Fahrzeug gekauft oder der Leasingvertrag geschlossen?

  2. Verkaufsunterlagen und Verkaufsgespräch:
    Ergibt sich aus dem schriftlichen Kaufvertrag oder aus dem Verkaufsgespräch – für das z.B. der Ehepartner als Zeuge in Betracht kommt – das (besonders) „umweltfreundliches“ Fahren beworben wurde? Wurde mit dem Kaufvertrag auch die Konformitätserklärung für Schadstoffemissionen übergeben?

  3. Prozessort:
    Es ist keineswegs gesagt, dass Sie als Geschädigter mit deutschem Prozessrecht und Schadensersatzrecht am besten fahren. Es erscheint möglich, sich auch als Ausländer einer Schadensersatzklage einer Gruppe in den USA oder Kanada anzuschließen und dort bessere Ergebnisse zu erzielen als hierzulande.

 

Wer kann Ansprüche geltend machen?

Ansprüche können sowohl von den Kunden als auch von den VW-Vertriebshändlern und freien KfZ-Händlern geltend gemacht werden.

Die einen haben ein Auto, das weniger umweltfreundlich ist, als sie dachten.

Die anderen sehen möglicherweise existenzgefährdenden Schadensersatzforderungen von Kunden und Umsatzeinbrüchen entgegen.

Gegen wen kann man Ansprüche geltend machen?

Der Kunde kann zunächst Ansprüche gegen den VW-Händler aus seinem Kaufvertrag haben.

Denn der hat ihm ein Auto verkauft, das weniger umweltfreundlich ist, als der Kunde geglaubt hat.

Außerdem kann er einzelne Ansprüche direkt gegen VW richten.

Der Autohändler kann aus dem Händlervertrag Ansprüche gegen VW selbst geltend machen.

Welche Ansprüche kann man geltend machen?

Der Kunde kann gegen den Händler Ansprüche aus Kaufvertrag haben.

Er hat ein weniger umweltfreundliches Fahrzeug, als er dachte. Deshalb kann er Nacherfüllung oder Geldersatz verlangen oder den Rücktritt erklären.

Bei der Nacherfüllung verlangt man, dass der Mangel des Fahrzeugs behoben wird. Das Fahrzeug muss also so umgebaut oder nachgerüstet werden, dass es jetzt die versprochenen Abgaswerte ehrlich erbringt. Ob das technisch möglich ist, wird gerade von VW geprüft. Erste Erkenntnisse sprechen eher dagegen. Außerdem soll die Leistung fallen und der Treibstoffverbrauch steigen. Das muss der Kunde so nicht hinnehmen.

Beim Geldersatz durch „Minderung“ macht man den Minderwert des Fahrzeugs geltend, der sich daraus ergibt, dass das Fahrzeug weniger umweltfreundlich ist als gedacht, oder daß es nach der Rückrufaktion weniger leistet und mehr verbraucht. Außerdem können weitere Schadensposten im Rahmen der Rückrufaktion entstehen, etwa Mietwagen- oder Taxikosten.

Beim Rücktritt fordert man den Händler, bei dem man das Fahrzeug gekauft hat, dazu auf, den Wagen zurück zu nehmen, und bietet für die bisherige Nutzung eine angemessene Nutzungsentschädigung an.

Professionelle und individuelle Fallbearbeitung

Es wird in jedem Einzelfall nicht nur zu prüfen sein, ob es sich um einen Motor EA 189 handelt, sondern auch, ob nach der von VW geplanten Rückrufaktion die Leistung sinkt – und wie stark – und der Verbrauch steigt – und wie stark, ob die Umweltplakette wegfällt, oder für einzelne Fahrzeugmodelle sogar die Betriebszulassung widerrufen werden wird.

Vertrauen Sie unserer professionellen, individuellen Fallbearbeitung.


Bochum

Wittener Straße 56
44789 Bochum
Tel.: 0234-33853-189
Fax: 0234-33853-125

Dortmund

Goebenstr. 10
44135 Dortmund
Tel.: 0231-31755-21
Fax: 0231-31755-23

Duisburg

Hansastr. 1-3
47058 Duisburg
Tel.: 0203-51880-00
Fax: 0203-51880-60

Düsseldorf

Königsallee 34a
40212 Düsseldorf
Tel.: 0211-5504470
Fax: 0211-55044715

Essen

Pelmanstr. 6
45131 Essen
Tel.: 0201-798887-0
Fax: 0201-798887-15

Köln

Konrad-Adenauer-Ufer 39
50668 Köln
Tel.: 0221-120729-0
Fax: 0221-120729-15

Marsberg

Hauptstraße 26
34431 Marsberg
Tel.: 02992-4411
Fax: 02992-65062



Copyright 2016 Jordan Fuhr Meyer · Inhalt dieser Seite: Abgasskandal  Weitere Leistungen · Sitemap · Impressum

Zentralruf: 0234-338 53-0
E-Mail-Adresse: info(at)jfm24.de

STANDORTE:
BOCHUM · DORTMUND · DUISBURG · DÜSSELDORF · ESSEN · KÖLN · MARSBERG